Tabellarischen Lebenslauf erstellen - Fakten im Fokus

Ihren Lebenslauf erstellen Bewerber in tabellarischer Form. Inhaltlich fasst ein zeitgemäßer Curriculum Vitae nur reine Fakten zusammen. Raum für kreative und sprachliche "Schnörkel" bieten andere Bereiche der Bewerbung. Nachfolgend informieren wir Sie über den zeitgemäßen und korrekten Aufbau Ihres Lebenslaufes sowie "Do´s" und "Dont´s". Beispiele, sowie unser Musterleitfaden am Textende helfen Ihnen, nichts zu vergessen für eine erfolgreiche Bewerbung in Hamburg und Umgebung.

Lebenslauf erstellen - auch für Hamburg gilt grundsätzliche Vorgaben beachten

Personalabteilungen lesen täglich die Vitae unzähliger Aspiranten. Jeder seriöse Bewerber ist bemüht, mit seinen Unterlagen einen guten, einzigartigen Eindruck zu erzeugen. Der verständliche Wunsch, um jeden Preis aus der Masse hervorzustechen, kann sich leider im Lebenslauf zum Fallstrick mausern.

Formal sollte die Vitae immer zur ausgeschriebenen Position passen. Ein Kreativitätsbeweis, durch Farbspiele und Extravaganzen, zahlt sich in den meisten Berufen nicht aus. Personalverantwortliche erkennen Unstimmigkeiten sofort. Sie reagieren auf fehlende Strukturierung, unverständliche Sätze, ungebräuchliche Abkürzungen und Unglaubwürdigkeit umgehend mit der Ablehnung.

Wenn Sie Ihren Lebenslauf erstellen, sollten Sie sich nicht dazu verleiten lassen durch:

  • Übertreibungen (Unglaubwürdigkeit)
  • Unübersichtlichkeit (fehlende Struktur)
  • Unverständlichkeit (komplizierten Satzbau)
  • übertriebener Kreativität (Farbspiele und unterschiedliche Schriftarten),

ihre Erfolgschancen zu beeinträchtigen. In Ihrer Curriculum Vitae sind weder Ihre Träume noch Ihr persönlicher Designgeschmack gefragt. Es zählen nur die harten Fakten.

Vitae gestalten - durch Fakten überzeugen

Ihren Lebenslauf formulieren Sie, um der Personalabteilung den schnellen Einblick in Ihre Kompetenz durch Faktenwiedergabe zu ermöglichen. Den gekonnten Einstieg liefert Ihr Bewerbungsfoto (rechts oben) mit Körperausrichtung zum Text.

Personalentscheider nehmen sich, aufgrund unzähliger Bewerbungen für jede ausgeschriebene Stelle, auch in Hamburg nur wenige Minuten Zeit pro Bewerbungsmappe. (Laut einer Studie bleiben Ihnen nur vier Minuten Zeit, um zu überzeugen). In der Vitae erwarten Personalsachbearbeiter ausschließlich, eine kompakte ehrliche Faktensammlung vorzufinden.

Auf der linken Seite stehen grundsätzlich die Zeitangaben rechts die Fakten. Aussagekräftige Schlagworte - statt langatmiger Beschreibungen - liefern dem Personalverantwortlichen alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

Tipp:

Werten Sie Praktika und Nebenjobs durch Ihre Wortwahl auf. Aktive, gehobene Begriffe verwenden.
Beispiel: Kinderbetreuung im Nebenjob
Falsch: Beaufsichtigung von zwei Kindern (2 Jahre und 14 Jahre)
Richtig: Organisation des Tagesablaufes von Kleinkindern und Heranwachsenden

Aufbau Lebenslauf (freie Reihenfolge)

Persönliche Daten

  • Vor und Zuname
  • ggf Berufsbezeichnung
  • Anschrift, Telefonnummer, ggf. Handynummer, Emailadresse (alternativ auf dem Deckblatt)
  • Geburtsdatum und -Ort
  • Religionszugehörigkeit nur wenn arbeitsplatzbezogen
  • evt. Familienstand, ggf. Zahl und Alter der Kinder
  • Staatsangehörigkeit

Beruftätigkeit

  • Arbeitgeber (mit Orts- und Zeitangaben)
  • Position, evtl. Kurzbeschreibung
  • ggf. Verantwortung, Ergebnisse, Ziele
  • Abschluss / Berufsbezeichnung
  • Art der Berufsausbildung
  • Ausbildungsfirma / -institution (Ortsangabe)

Berufliche Weiterbildung

  • soweit vorhanden und auf den Beruf bezogen Praxis

Außerberufliche Weiterbildung

  • Kurse, Schulungen
  • gezielte Auswahl, zb Sprachkurse passen, Töpferkurs nicht

Ggf. Hochschulstudium

  • Fach/Fächer
  • Universität und Abschlüsse
  • ggf. Schwerpunkte
  • ggf. Theme Examensarbeit/Promotion ( bei zeitnaher Bewerbung)

Schulausbildung

  • Schulabschluß (Zeitangaben in Jahren)
  • besuchte Schulen (Typen angeben, wenn der Schulbesuch nicht länger als 5 Jahre her ist)

Besondere Kenntnisse

  • Fremdspachen, EDV, Führerschein, Zerifikate und Qualifikationen
  • Hobbys / Interessen, ehrenamtliches oder soziales Engagement, Sport, Politik
  • Immer mit Blick auf den entsprechenden Arbeitsplatz und den Eindruck, ob und wie weit sie dazu passen.

Sonderinformationen

  • z.B. Auslandsaufenthalte (keine Kurzurlaube) Prakitka
  • Passende Position für eine zusätzliche Erklärung, warum Sie genau diesen Arbeitsplatz wünschen

Foto

  • professionelles Foto oben rechts und/oder auf dem Deckblatt
  • geklebt oder mit gedruckt, nicht klammern oder heften

Lebenslauf verfassen - chronologisch oder international?

Grundsätzlich bleibt es Ihnen als Bewerber überlassen, ob Sie einen chronologischen oder
gegenchronologischen (internationalen) Lebenslauf erstellen. Beide Einteilungsformen können
vorteilhaft sein. Entscheiden Sie über Ihre schematische Aufteilung aus dem Blickwinkel des
Personalers.

Er erwartet die wichtigsten Fakten für die ausgeschriebene Stelle an vorderster Front des
Blickfeldes. Für Schulabgänger, die noch keine Berufserfahrung zu bieten haben, rückt der
chronologische Lebenslauf die wichtigen Informationen an die richtige Stelle.

Einen gegenchronologischen Lebenslauf erstellen Sie als berufserfahrener Bewerber. Die Vitae eines
wechselnden Berufslebens passt nicht unbedingt auf eine Seite. Veraltete Informationen, wie
beispielsweise die längst vergangene Schulzeit, dürfen auf Seite zwei verschwinden. Für die
Personalabteilung zählen die aktuellen Qualifikationen. Sie müssen unbedingt auf der ersten Seite
stehen.

Lebenslauf erstellen - Gestaltungsfreiräume kennen

Arbeiten Sie beim Erstellen Ihrer gesamten Bewerbungsunterlagen unbedingt mit einer einheitlichen
Schriftart und Schriftgröße. Farbbetonungen und Betonungen durch Fettschrift oder kursiv sind
außerhalb des tabellarischen Lebenslaufes grundsätzlich erlaubt. Gehen Sie aber bitte trotzdem
sparsam mit diesen Gestaltungselementen um. Sie dürfen nur den Fokus auf den Inhalt setzen, aber
keinesfalls davon ablenken.

Listen oder Tabellen sind in der Vitae erlaubt. Sie dienen zur optischen Aufteilung des Platzes und
zur Zusammenfassung eines Themengebietes. In gleicher Funktion lenken Zwischenüberschriften das
Auge des Lesers auf wichtige Fakten.

Tipp:

Zuviel Betonung zerstört die Übersicht und führt zur Betonungsinflation. Wenn Sie Ihren
Lebenslauf erstellen, gehen Sie sparsam mit designerischen Betonungsmitteln um.

Lebenslauf erstellen - Musterleitfaden

  • den roten Faden bilden die Keywords: Kompetenz, Leistungsmotivation, Persönlichkeit
  • Schwerpunkt auf vor- und nachweisbare Leistungen (Ergebnisse) Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale
  • Machen Sie keine schriftlich oder mündlich nachweisbaren Angaben
  • Weiter zurück liegende Angaben mit weniger Einzelheiten angeben, Schwerpunkt liegt auf den zeitnahen Punkten, auf Anforderungen des aktuellen Arbeitsmarktes, oder auch speziell für den beworbenen Arbeitsplatz.
  • Gute Lesbarkeit, halten sie formale Abstände und Randmaße ein.
  • Nur gebräuchliche Abkürzungen verwenden
  • Erfolge soweit möglich mit Zahlen belegen
  • Neben der Orientierung an Beispielen können Sie auch eigene Ideen entwickeln
  • Lassen Sie nichtssagende Ausdrücke, Übertreibungen und Füllsätze weg
  • Monatsangaben sind bei länger zurückliegenden Tätigkeiten überflüssig, nur bei herausragenden Ereignissen, wie Belobigungen oder Beförderungen können Sie angegeben werden
  • Der Lebenslauf soll Interesse wecken, liefern Sie entsprechend nicht übermäßig viele Details bei den Informationen
  • Achten Sie auf deutliche Hervorhebung der für den Arbeitsplatz benötigten Qualifikationen, zusätzliche Kenntnisse sind positiv, die passenden Kernkompetenzen sollten aber klar erkennbar sein.
  • Machen Sie einen Testlauf und bitten Sie Familienmitglieder oder Freunde um Ihre Meinung.
  • Falls Sie nicht überzeug von Ihrem Lebenslauf sind überarbeiten Sie ihn, bis sie zufrieden sind.
  • Arbeiten Sie gewissenhaft und versuchen Sie nicht Zeit zu sparen, sonst verschwenden Sie am Ende Energie und erreichen nicht das gewünschte Ergebnis.
  • Das Deckblatt bietet Platz für (passende) Gestaltungsmöglichkeiten, nutzen Sie sie.

Schlusstipp für Ihren Lebenslauf:

Wenn Sie Ihren Lebenslauf erstellen, lassen Sie bitte ausschließlich seriöse Fakten sprechen.
Sollten Sie Zweifel über die Qualität Ihrer Bewerbung hegen, reichen Sie Ihre Unterlagen kostenlos
zur Durchsicht bei uns ein.

Sie wollen sich beruflich verändern?

Gerne helfen wir von Ludwig & Pählke, im Rahmen unserer Beratungsgespräche, bei der Erstellung  Ihres Lebenslaufes für Ihre Bewerbung in Hamburg und Umgebung.