Kfz-Mechatroniker/in in Hamburg

Das Berufsbild Kfz-Mechatroniker/in ist als Hybrid aus den Berufen des Kfz-Mechanikers, Kfz-Elektrikers und des Automobilmechanikers entstanden. Dieses neue Berufsbild entspricht den modernen Anforderungen in Kfz-Werkstätten und Automobilfertigungen. Denn durch stetig mehr Technologie in den Automobilen änderte sich das Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk grundlegend.

In Hamburg sind viele große Automobilkonzerne mit Niederlassungen für Werkstatt und Verkauf ansässig. Als Pendlerstadt, gibt es trotz Zahlreicher öffentlicher Verkehrsmittel viele Kfz´s und damit auch viel Potential für den Ausbildungsberuf als Kfz-Mechatroniker/in.

Anforderungen und Aufgaben Kfz-Mechatroniker/in in Hamburg

Technik, besonders IT-Technik ist aus dem täglichen Werkstattbetrieb nicht wegzudenken. Elektronische Prüfsysteme und Computer übernehmen immer mehr Aufgaben und der Markt geht deutlich in Richtung Elektroautos und Hybridmotoren. Sogar unter der Motorhaube von Kleinwagen steckt modernste Technik, mit elektronisch verknüpften Systemen und Komponenten. Service-, Wartungs-, Reparatur- und Diagnosearbeiten an den Fahrzeugen sind die Hauptaufgaben der Kfz-Mechatroniker/in. Dabei gilt es die Vorgaben zu beachten und auch schwierige Aufgaben zu analysieren und zu lösen. Logisches Denken ist eine wichtige Voraussetzung für diesen Beruf, nicht nur in der Metropole Hamburg.

Ausbildung zum/zur Kfz-Mechatroniker/in in Hamburg

Voraussetzung um diesen Ausbildungsberuf erlernen zu können, ist ein guter Realschulabschluss oder ein sehr guter Hauptschulabschluss. Die Ausbildung ist längst keine reine Männerdomäne mehr. Der Frauenanteil liegt inzwischen bei 2,8%.

Die Ausbildung geht dreieinhalb Jahre im dualen System, also Berufsschule und Betrieb im Wechsel. Bei hervorragender Leistung ist eine Verkürzung der Ausbildung möglich. Innerhalb der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker/in kann man eine von fünf Spezialisierungen wählen. Die Ausbildung wird dann auf diesem Gebiet besonders vertieft.

Spezialisierungen

  • Personenkraftwagentechnik
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Motorradtechnik
  • System- und Hochvolttechnik
  • Karosserietechnik

Abschluss der Ausbildung zum/zur Kfz-Mechatroniker/in Eine zweiteilige Gesellenprüfung steht am Ende der Ausbildung. Dabei ist der erste Teil der Gesellenprüfung in allen fünf Ausbildungsschwerpunkten identisch. Die Prüfung geht über fünf Stunden und gliedert sich in Theorie und eine Arbeitsaufgabe.

Der zweite Teil der Prüfung besteht aus drei Arbeitsaufgaben, wobei zwei davon aus der gewählten Spezialisierung kommen.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Kfz-Mechatroniker und Kfz-Mechatronikerinnen

Als Kfz-Mechatroniker/in gibt es diverse Möglichkeiten zur Weiterbildung, auch am Hamburger Arbeitsmarkt:

  • Geprüfter Kfz-Servicetechniker
  • Meister im Kfz-Technikerhandwerk
  • Geprüfter Automobilverkäufer
  • Geprüfter Automobil-Serviceberater
  • Geprüfter Automobil Teile- und Zubehörverkäufer
  • Betriebswirt im Kfz-Gewerbe (HWK) –BFC

Sie haben Interesse an diesem spannenden Berufsbild oder sind Kfz-Mechatroniker/in in und um Hamburg?

Wir von Ludwig & Pählke beraten Sie gerne zu Themen rund um das Berufsbild in Rahmen unserer Tätigkeit als Personaldienstleister. Nehmen Sie Kontakt auf für aktuelle Stellenangebote, wir freuen uns auf Sie.