Bewerbung in Hamburg - Hard Skills und Soft Skills

Bei den Begriffen - Hard Skills und Soft Skills - gehen die Vorstellungen der Bewerber weit auseinander. Klassisch falsch ist die Annahme, dass Hard Skills körperliche Fähigkeiten bezeichnen und es sich bei Soft Skills um geistige Merkmale handelt.

Wir von Ludwig & Pählke Personalvermittlung und Zeitarbeit Hamburg möchten, dass Sie sich erfolgreich bewerben. Die Kenntnis, was sich hinter den Begriffen verbirgt, warum bestimmte Fähigkeiten gefragt sind, ist entscheidend für Ihren Bewerbungserfolg.

Soft Skills und Hard Skills - was ist das?

Definition harte und weiche Fertigkeiten:

Skill ist das englische Wort für Fähigkeit, Fertigkeit, Geschick und im weiteren Sinn daran angelehnt - Qualifikation für eine Aufgabe. Unterschieden werden bei der Bewertung Ihrer Bewerbungsunterlagen und im Vorstellungsgespräch "weiche Fähigkeiten" (Soft Skills) und "harte Geschicklichkeit" (Hard Skills).

Als Hard Skill bezeichnet das Personalwesen alle Fähigkeiten, die direkt berufliche Qualifikationen betreffen. (Fachkompetenz, Fachwissen). Mit Soft Skill umschreibt das Personalauswahlverfahren soziale Komponenten, wie beispielsweise die Persönlichkeit. (Soziale Kompetenz).

Praxisbeispiele für Hard Skills und Soft Skills aus den, bei Ludwig & Pählke Hamburg eingehenden Bewerbungsunterlagen:

Beispiele für Hard Skills

Bewerbung zur Personalvermittlung:

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg
  • Promoviert im internationalen Wirtschaftsrecht
  • Spezialisierung zum Fachanwalt für Europarecht

Beispiel aus der Zeitarbeit:

  • Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff
  • und Kautschuktechnik in Hamburg - Spezialisierung auf Kunststoff-Spritzgießen
  • Weiterbildung in der Handlingprogrammierung bei Suhling in Visbeck
  • TÜV-Prüfung zum Führen von Flurföderfahrzeugen

Deutlich erkennbar wird, Hard Skills stehen in direktem Zusammenhang mit dem Beruf. Es zählen nicht nur die einzelnen Ausbildungsschritte und Berufserfahrung, sondern ebenso zur Berufsausübung notwendige Zusatzqualifikationen. Beispiel der Gabelstaplerführerschein des Bewerbers für Zeitarbeit aus der Kunststoffindustrie.

Beispiele Soft Skills - soziale Kompetenz überzeugen

Wichtig für das einstellende Unternehmen aus Hamburg sind nicht nur Ihre fachlichen Qualifikationen. Soziale Kompetenz unterscheidet den unbeliebten Einzelkämpfer vom Teamplayer, der das Unternehmen fachlich kompetent und mit sozialen Skills voranbringt.

Beispiele für Soft Skills, als Zeichen sozialer Kompetenz:

  • Mitgliedschaft im örtlichen Fußballverein (Skill = Teamfähigkeit, Teamplayer)
  • Soziales Jahr nach der Schulausbildung (Skill = emotionale Intelligenz)
  • Mitglied der örtlichen Volkstanztruppe (Skill = methodische Kompetenz)
  • Mitgliedschaft im Schachverein (Skill = abstraktes Denken, planen)

Sie brauchen Unterstützung?

Sie haben noch Fragen zum Thema Hardskills/Softskills und deren Bedeutung in Hamburg?

Gerne beraten wir von Ludwig & Pählke Sie, im Rahmen unserer Betreuung, rund um die Erwähnung von Hard- und Softskills in Ihren Bewerbungsunterlagen in Hamburg und Umgebung.